Eine Ausstellung von Annet van der Voort, präsentiert von
Arbeit und Leben DGB/VHS Nordrhein-Westfalen e.V.
Arbeit und Leben

Die Ausstellung

Zwei Welten heißt die Ausstellung von Annet van der Voort, die Arbeit und Leben DGB/VHS Nordrhein-Westfalen e.V. von 2008 an als Wanderausstellung zeigt.
Die Förderung interkultureller Begegnungen im Kontext von Migration und Integration gehört zu den wichtigsten Bildungszielen von Arbeit und Leben. Wir sind stolz darauf, mit dieser ambitionierten Fotoausstellung einen Beitrag zum Europäischen Jahr des interkulturellen Dialogs leisten zu können.

Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie die Ausstellung auch in Ihrem Haus/Ihrer Einrichtung/Ihrem Museum zeigen möchten!

Ausstellungsdauer verlängert bis Ende 2014!

Kontakt

Migration ist längst ein weltweites Phänomen. Menschen verlassen ihre Heimat, die einen gezwungenermaßen, die anderen freiwillig. Die Ankunft in einem anderen Land ist oft von Hoffnungen und neuen Zukunftsperspektiven geprägt, bedeutet auf Dauer aber immer auch einen Verlust kultureller, sprachlicher und gesellschaftlicher Identität.

Junge Menschen, Migrantinnen und Migranten zwischen 15 und 20 Jahre alt und aus 50 verschiedenen Herkunftsländern stammend, hat die in den Niederlanden aufgewachsene Foto-Designerin Annet van der Voort aufgesucht, interviewt und vor die Kamera gebeten. Sie begegnen uns offen und unverstellt, ungeschützt und ernst, porträtiert ohne ablenkende Alltagsszenerien. Jede Fotografie wurde mit kurzen, sehr persönlichen Interviewaussagen kombiniert.

BeispielbildBeispielbildBeispielbild (zum vergrößern auf die Bilder klicken)

Junge Menschen aus einer Vielzahl von Ländern leben längst unter uns. Sie stammen z.B. aus England, Holland und Irland, aus Italien, Spanien und Portugal, aus Polen und Russland, Rumänien, Bulgarien und den Nachfolgestaaten Ex-Jugoslawiens, aus der Türkei, aus Krisengebieten wie Afghanistan, Irak, Tschetschenien, Palästina, Libanon oder Sri Lanka, aus afrikanischen und ostasiatischen Ländern, aus Mittel- oder Südamerika. Sie alle leben in und mit zwei Welten, sie alle versuchen, zwischen eigener Herkunft und neuer Lebenswelt eine Ausrichtung für ihr Leben zu finden. Sie müssen sich mit ihrem Fremd- und Anderssein auseinandersetzen und wie ihre hier geborenen Altersgenossen träumen sie von Akzeptanz, Glück, Wohlstand und Erfolg. Ihre Erwartungen an die Zukunft sind stets aber auch von Erinnerungen aus ihrem Herkunftsland geprägt.
 
Entstanden ist ein Panorama von Lebensläufen und Lebensentwürfen, das dem vielgestaltigen Thema Migration und Interkulturalität konkrete Gesichter und Stimmen verleiht.


Das Begleitbuch

Das ausstellungsbegleitende Buch »Zwei Welten« ist bei der Edition Braus im Wachter Verlag, Heidelberg, erschienen.
Es umfasst 50 Portraits junger Migrantinnen und Migranten aus 50 verschiedenen Herkunftsländern, darunter auch die 26 für die Wanderausstellung ausgewählten. Außerdem enthält der aufwändig gestaltete Band ein Grußwort des Ministers für Generationen, Familie, Frauen und Integration in Nordrhein-Westfalen Armin Laschet und ein Vor- sowie ein Nachwort der Künstlerin Annet van der Voort 5.

Der Band ist im Buchhandel zum Preis von € 29,90 erhältlich. (ISBN: 978-3-89904-292-4)

Ausstellungsnehmer können das Buch bei Arbeit und Leben zu besonderen Konditionen beziehen.
Bitte richten Sie Ihre Anfrage an Annett Heinrichs per E-Mail: heinrichs@aulnrw.de,
Fon: 0211-938 00 30 oder Fax: 0211-938 00 29.

Besprechungen:

DER SPIEGEL berichtete in seiner Ausgabe 15/2008 vom 07.04.2008, Seite 59 über die Ausstellung "Zwei Welten"

Seitenanfang

IMPRESSUM / KONTAKT   © 2008 - 2013 Arbeit und Leben